Freitag, 8. November 2019

Einladung zur Ausstellung



gerne teilen wir diese Einladung 

Goldrausch - Drahtobjekte - Patricia Brunner
23. Nov. - 23. Dez. 2019

Galerie Brigitta Leupin
Münsterberg 13 
4051 Basel
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 weitere Angaben hier



Freitag, 25. Oktober 2019

Nominierte Künstler für Teximus 3

Bea Bernasconi


🇩🇪Nominierte Künstler für Teximus 3

Die Jury hat alle 93 eingegebenen Werke begutachtet und beurteilt. Es war sicher keine einfache Aufgabe, da dies nur anhand von Fotografien und dem gelieferten Künstler-Statement gemacht werden konnte. Die Aufgabe wurde zudem nicht vereinfacht durch Werke, die den vorgegebenen Bedingungen leider nicht entsprachen (zu gross, zu klein, Installationen oder Skulpturen). Dies wirft die Frage auf, ob wir für eine künftige Teximus Ausstellung auch zeitgemässe Installationen und Skulpturen annehmen und das Ganze vielleicht in Kategorien einteilen sollten, wie bei anderen Textilwettbewerben. Sicher eine interessante Überlegung. Das hätte allerdings einige Konsequenzen (räumliche, finanzielle, organisatorische), über welche wir nachdenken werden.

Sicher sind viele von euch enttäuscht weil ihr Werk nicht angenommen wurde, aber wir fordern alle auf, es wieder zu versuchen und auf jeden Fall die Ausstellung zu besuchen. An der Vernissage und während der Ausstellungstage gibt es unzählige Möglichkeiten, sich mit anderen Künstlerinnen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, und genau das ist ja das Ziel von TAFch.

Wir haben uns für die Gestaltung der Ausstellung. An eine erfahrene Künstlerin gewendet Heidi Arnold ist bereits an der Arbeit und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr.

Es ist uns eine Freude, mitteilen zu dürfen, dass folgende Künstlerinnen für Teximus 3 nominiert wurden. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf eine attraktive und interessante Ausstellung.


🇫🇷Artistes acceptées a Teximus 3:

Le jury a vérifié et évalué tous les 93 œuvres qui ont été registré a Teximus 3. Ce n’était certainement pas une tâche facile, car ils devaient faire leur jugement se basent que sur des photographies et la déclaration de l’artiste. Le travail du jury n’était pas facilité avec beaucoup d’œuvres ne pas conformes au règlement donné (trop grand, trop petit, des installations ou des sculptures). Ceci nous pose la question si, pour une exposition future de Teximus, on devrait peut-être accepter des installations et des sculptures modernes et de catégoriser le tout, come dans des autres concours textiles. Ceci est certainement une réflexion intéressante. Elle aurait des conséquences (d’espaces, financier et organisatrices) sur lesquelles nous devons y réfléchir.

Certainement beaucoup d’artistes sont déçus pour ne pas avoir d’œuvre choisit, mais nous vous invitons d’essayer de nouveau et de toute façon de visiter l’exposition. Durant le vernissage ou durant les jours de l’exposition vous auriez innombrables occasions de rencontres et d’échanges avec autres artistes et ceci est exactement le but de TAFch.

Nous avons engagé une artiste expérimentée pour la conception de l’exposition. Heidi Arnold est déjà au travail et nous nous réjouissons de sa collaboration.

C’est avec grand plaisir que nous communiquons que les artistes suivantes ont été nominées pour Teximus 3.

Nous vous félicitons et nous nous réjouissons de créer une exposition attractive et intéressante.


🇬🇧Nominated artists for Teximus 3:

The jurors verified and voted all the 93 registered works for Teximus 3. It was certainly not an easy task, as the jury worked only based on the photographs and the artist-statement. Furthermore the task was not simplified with many works that did not met the conditions for participating (such as too big, too small, installations or sculptures). This results in the question: should we in a future Teximus exhibition, keeping with the time and accept installations and sculptures and maybe split the registrations in categories as already used in other textile contexts? Certainly, it is an interesting consideration, with some consequences (need of space, financial and organizational), upon we’ll ponder about.

Certainly, many artists are disappointed about not having any work nominated for Teximus 3. We invite you to try it again and, in any case, to visit the exhibition. During the vernissage and the opening days of Teximus 3 exhibition there are lots of possibilities to meet and exchange with other artists, and this is at the end the target of TAfch.

We asked an experienced artist to design the exhibition. Heidi Arnold is already at work and we are looking forward to an exciting collaboration with her.

It is a pleasure to communicate that following artist has been nominated for Teximus 3. We congratulate us with them and are looking forward to an attractive and interesting exhibition.


Leena Amin
Verena Vogelsanger
Maja Andrey
Annette Wells Talsi
Sabine Bärtsch-Schnyder
Anna Affolter
Eveline Cantieni
Katja Bächtold
Pia Castiglioni
Patricia Brunner
Martine Edard
Karin Christen
Dominique Eliane Girod
Ursula Anna Engler
Heidi König
Gabriela Giger
Monika Künti
Ruth Ingold - Wöhrle
Marianne Keel
Catherine Labhart
Daniela Melberg
Sabine Mangold
Myrta Moser-Zulauf
Noriko Steiner-Obata
Eva Muff-Steiner
Cilia Unholz
Sabina Schwaar
Nancy van Dijk
Beatrice Streuli
Marianne Vogler
Grietje van der Veen





















Mittwoch, 23. Oktober 2019

Ausstellung

Gerne teilen wir diese Einladung mit euch


StäfaART  vom  1. bis 3.  November


Bild Marianna Gostner




  den Einladungs-Flyer finden sie hier


Freitag, 4. Oktober 2019

Ausstellung Patchwork du Léman


Gerne teilen wir die Einladung von Patchwork du Léman

C'est avec plaisir que nous partagions l'invitation ci jointe

 It's our pleasure to share the invitation of Patchwork du Léman





Freitag, 20. September 2019

Dienstag, 3. September 2019

Soll ich oder soll ich nicht? Teximus 3

von Bea Bernasconi

 Nur Mut!


mein erstes Graffiti 




Wie geht es Ihnen mit Wettbewerben?? Sind sie eher von der Gruppe Leute, die sich bedenkenlos an einem Wettbewerb beteiligen oder geht es Ihnen wie mir?

Ich lese jeweils 100mal die Teilnahmebedingungen und zerbreche mir wochenlang den Kopf über das Thema, in dem ich recherchiere und studiere wie ich das am besten umsetzten könnte. Ich probiere Techniken und Ideen aus, verwerfe diese und bin frustriert weil mir doch so gar nichts gescheites einfallen will.

Die Idee kommt mir dann meistens kurz vor Torschluss oder vielfach erst danach. Ist doch eigentlich schade, oder?

Ganz ehrlich, wenn sie eine Ausstellung besuchten, die auf einen Wettbewerb hin stattfand, hatten sie noch nie den Gedanken: "das hätte ich auch gekonnt oder noch besser, das hätte ich anders oder besser gemacht?"

Aber eben, man muss mitmachen!


Und bei Teximus 3 haben sie erst noch Vorteile:
  • es gibt kein Thema
  • es gibt kein fixes Mass
  • die Werke durften auch vorher schon gezeigt werden
  • die werke dürfen bis zu 3 Jahre alt sein
  • Die Ausstellung findet in einem wunderschönen Haus in der Altstadt Zug statt, bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Also nur Mut, lassen sie sich diese Chance nicht entgehen, machen sie mit!

Das online Portal für Eingaben an unsere jurierte Ausstellung Teximus 3 ist noch bis am 16. September um Mitternacht geöffnet.

Montag, 19. August 2019

Teximus 3 online portal

Teximus 3 Registrierung

Es ist soweit! Ab sofort ist das Online Portal für “Teximus 3” offen. 
Bitte lesen sie  die Anmeldebedingungen sorgfältig durch und rufen sie die Checkliste auf, damit sie alle benötigte Daten bereit haben für die Registrierung. Wir freuen uns auf eine Zahlreiche Teilnahme, und wünschen allen viel Glück. 

 Enregistrement pour Teximus 3

Nous y sommes! Dés tout de suite le portal en ligne pour l’ enregistrement pour «Teximus 3 » est ouvert. Vous êtes priées de lire attentivement les conditions de participation et de regarder la checklist pour que vous seriez prêt avec toutes les dates nécessaires pour l’enregistrement. Nos nous réjouissons pour une nombreuse participation et souhaitons à toutes bonne chance. 



Registration for Teximus 3

Here we are! The online portal for registration for “Teximus 3” is now open.
Please read carefully the conditions for participation and have a look at the checklist in order to be ready with al data you will need for the registration. We are looking forward to many registrations and wish you all good luck.



Freitag, 9. August 2019

Im Dschungel von TIFF, JPEG und dpi



Ordnung im Dschungel von TIFF, JPEG und dpi. 
von Bea Bernasconi

Bild aus dem Web


Wenn ich meine Fotografien vom Fotoapparat auf meinen Computer importiere geschieht das im Format TIFF (Tagged Image File Format), ebenso von meinem iPhone da dieses auf HEIF (High Efficiency Image File Format, auch HEIC genannt) und nicht auf JPEG eingestellt ist. 



🤔

Jetzt ist den meisten wahrscheinlich schon die Lust vergangen weiterzulesen, wir sind ja schliesslich Textilkünstler und nicht Fotografen oder Grafiker.


Ich werde versuchen ganz einfach und ohne ins Detail zu gehen die Unterschiede der verschiedenen Formate zu erklären:




TIFF ist ein Dateiformat zur Bildspeicherung, es stellt hochaufgelöste Bilder in druckfähiger Qualität zur Verfügung. Es hat den Nachteil das die Bilder ein Mehrfaches an Grösse aufweisen im Vergleich zu einem JPEG Bild. Dies erfordert eine grosse Speicherkapazität und es dauert dadurch auch eine Weile bis das Bild heruntergeladen ist.



JPEG komprimiert das Bild. Es gibt verschiede Methoden der Kompression: unter anderen verlustbehaftete und verlustfreie. Weithin verbreitet ist nur die verlustbehaftete Komprimierung.


Unterhalb von 300 dpi ist ein JPEG Bild praktisch unbrauchbar, das Bild wird stufige Übergänge, Farbveränderungen und Graukeile aufweisen.


dpi ist die Abkürzung von «dots per inch» oder «Punkte pro Zoll».

Ein Bild wird in Farbpunkte aufgeteilt wie in Mosaik, je dichter die Punkte pro Zoll sind um so besser wird die Bildqualität beim Vergrössern und beim Druck des Bildes sein.

Um Bilder bei einer online-Bewerbung für einen Wettbewerb, wie zu Beispiel Teximus 3 hochzuladen wird das JPEG Format verlangt. Wenn alle Teilnehmenden TIFF Bilder hochladen würden wäre das System in Kürze überfordert.

Wie soll ich jetzt ein TIFF in ein JPEG umwandeln? Und wie weiss ich das mein Bild mindestens 300 dpi aufweist?


Ich muss vorschieben dass ich ausschliesslich mit Mac arbeite was Fotos angeht, alles was PC betrifft habe ich aus dem Web und konnte es nicht kontrollieren, die Angaben sind also ohne Gewähr. 

Ausserdem sind alle Screenshots für die Dokumentation in italienischer Sprache da mein Mac so eingestellt ist. 
Ich hoffe meine Erklärungen sind trotzdem verfolgbar.


Wie finde ich heraus wie viele dpi mein Bild aufweist

Mac

1. das Bild in “Vorschau” öffnen



2. auf "Instrumente" klicken und anschliessend “Grösse regulieren”






PC

1. Klick mit der rechten Mouse Taste auf das Bild, anschliessend Eigenschaften auswählen.

2. Klick auf Detail

Es müssen mindestens 300dpi vorhanden sein sonst hat das Bild eine ungenügende Auflösung für den Druck.

Wenn das Bild eine ungenügende Auflösung hat, wird es nichts nützen die Pixel /Inch zu erhöhen, das Bild wird eine schlechte Auflösung aufweisen.

In diesem Fall ist es von Vorteil das Werk nochmals zu fotografieren mit der höchstmöglichen Auflösung (gehen sie wenn nötig zu einem Fotografen).



Wie wandle ich TIFF in JPEG um

Mac

Wählen sie das umzuwandelnde Bild in «Vorschau» aus



In der Vorschau Klick auf «File» und dann «Exportieren»



Das Format von TIFF auf JPEG ändern und mit dem gewünschten Namen in der gewünschten Kartei abspeichern.




PC in Windows

Aus dem Menu Start “Paint” auswählen (ein Programm das in Serie auf Microsoft vorhanden sein sollte)

Ist das Programm Paint einmal gestartet «File» auswählen und anschliessend “öffnen”, das Bild in TIFF Format auswählen, das in JPEG umgewandelt werden soll





Wenn das Bild geöffnet ist nochmals File auswählen, anschliessend “mit Namen abspeichern” und JPEG Format auswählen, wo das Bild und mit welchem Namen es gespeichert werden soll und dann “Speichern”







Ich hoffe das jetzt alles ein wenig «einfacher» wird und warte auf eure Anmeldungen in Teximus 3.













Dienstag, 6. August 2019

in eigener Sache




Herzliche Einladung zur Ausstellung

aufbewahren



die Gruppe vielFach stellt aus: Irmgard Bigger, Trudi Bürkler, Margrit Fetzer, Trudi Furrer, Lotti Gygax, Maja Kuhn, Christine Läubli, Susanna Pfammatter
Galerie im Werkstatt-Laden
25. August bis 8. September 2019Vernissage: Sonntag, 25. August 2015, 11 – 14 Uhr
Einführung: Katharina Osterwalder, Leitung Handweberei Bauma

Matinée: Sonntag, 1. September, 11 Uhr
Anurba – Traditionelle Lieder aus aller Welt
Stiftung Brühlgut – Eingemachtes
Eintritt frei, Unkostenbeitrag für Musik

Öffnungszeiten:
Di bis Fr 14 bis 18 Uhr, Sa / So 13 bis 16 Uhr

Ich bin anwesend an folgenden Daten: 25. 8./ 27. 8./ 30. 8./ 1. 9./ 5. 9./ 8. 9.

Wir freuen uns auf viele Besuche!
Mit herzlichen Grüssen
Christine Läubli

Freitag, 26. Juli 2019

Teximus 3



Teximus 3

🇩🇪

In weniger als einem Monat ist es soweit, am 19. August 2019 öffnet das online Portal für die Eingabe der Werke.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf die Teilnahmebedingungen hinweisen welche sie hier finden.

Eine Anleitung für die online Bewerbung finden sie unter folgendem Link

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und sind jetzt schon in freudiger Erwartung auf viele interessante Kunstwerke.


🇫🇷

Dans moins d’un mois nous y sommes, le 19 Aout 2019 le portal en ligne sera ouvert pour la soumission de vos œuvres.

Nous vous prions de bien vouloir relire les conditions de participation que vous trouverez ici.

Une explication pour l’enregistrement est disponible en suivant le lien suivant.

Nous nous réjouissons à recevoir beaucoup de soumissions et nous sommes curieuses de voire beaucoup d’œuvres d’art intéressantes.



🇬🇧

In less than one month, on august 19th, 2019 the online registration for Teximus 3 will open.

We wish to recall the conditions for the participation which you may find here.

For instructions about how to submit your work click here.

We are looking forward to many submissions of an interesting body of artwork.

Dienstag, 23. Juli 2019

In eigener Sache

Bea Bernasconi im Namen des Team TAFch


Ihr habt es alle gelesen, Grietje van der Veen hat sich aus gesundheitlichen Gründen von TAFch verabschiedet. Grietje war das letzte verbliebene Gründungsmitglied. Am 12. Februar 2010 wurde das Textilartforum Schweiz als Gruppe gegründet: dabei waren Grietje van der Veen, Cecile Trentini, Judith Mundwiler, und Marianne Häni.

Grietje hat sich in diesen 9 Jahren mit Leib und Seele für die Ziele der Gruppe eingesetzt, hat über 80 Blogbeiträge geschrieben und immer wieder in erster Linie für die Textilkunst in der Schweiz geworben und gesprochen.

Wir alle danken Grietje für ihren grossen Einsatz.


Grietje, unsere Reise  im letzten Herbst, Île Sur las Sorgue

Ich habe Grietje an einem Workshop mit Gisela Hafer im Tessin kennengelernt, über die Jahre sind wir uns immer wieder hier und da begegnet und hatten immer interessante und gute Gespräche.

Anfang 2018 hat Grietje mich dann in die TAFch Gruppe geholt, zusammen mit Isabelle Wiessler und später Christine Läubli. 2018 war ein intensives Jahr, in dem Grietje und Ursula uns Neulingen alles über TAfch erzählten und uns in die Gepflogenheiten einführten.
Neue Mitglieder bringen auch Veränderungen. So haben wir der Webseite einen englischen und einen französischen Teil angefügt, unsere Unterlagen angepasst, und mittlerweile stehen wir mitten in den Vorbereitungen für "Teximus 3".

Wir wissen, dass der Abschied Grietje nicht leicht fällt und sind darum froh, wenn sie uns bei Fragen und Unsicherheiten „im Hintergrund“ weiterhin zur Verfügung steht.


Wir sind sicher, dass Grietje die neu gewonnene Freizeit kreativ nützen wird und sind gespannt auf die Resultate.

Wir wünschen ihr von Herzen alles Gute auf ihrem weiteren Weg und hoffen doch, den Kontakt mit ihr nicht zu verlieren.


Da wir nun noch zu dritt verbleiben und "Teximus 3" vor der Türe steht, wurden die Aufgaben neu verteilt, und es müssen Konzessionen gemacht werden. 
Bis auf weiteres werden in unserem Blog nur noch Informationen für Teximus 3 veröffentlicht sowie sporadisch Interessantes von einer Ausstellung, oder was Textiles betrifft. 
Selbstverständlich sind Gästeblogbeiträge herzlich willkommen. Wer solche schreiben möchte, kann sich mit mir (beabernasconi@bluewin.ch) in Verbindung setzen. Interessierte an einer Mitgliedschaft bei TAFch finden hier die Bedingungen.



Freitag, 19. Juli 2019

Abschied

von Grietje van der Veen

Der untenstehende Blogbeitrag ist mein letzter für TAFch.

Wegen der  medikamentösen Behandlung meiner Krankheiten befinde ich mich in einem chronischen Erschöpfungszustand, der es mir unmöglich macht, alle meine Aufgaben zufriedenstellend zu erfüllen. Somit musste ich eine Entscheiduung treffen: Entweder mich alleinig der Förderung der Textilkunst in der Schweiz  zu widmen oder mich ins Privatleben zurückzuziehen und nur noch das zu machen, was mir Spass macht.

Ich habe mich für Letzteres entschieden: Färben, Malen, Drucken, Nähen Sticken, Wickeln, Ausstellungen besuchen, Reisen. Langweilig weird es mir sicher nie. Und Ausruhen kann ich. wann immer ich müde bin.

Ich habe meine Aufgaben für Teximus 3 nun erledigt, muss also kein schlechtes Gewissen haben, dass ich es nicht bis zur Ausstellung als Mitglied von TAFch schaffe.

Alles Gute,
Grietje



Angelehnt: Linse – Nadel – Pinsel

von Grietje van der Veen

Unter dem  Titel "Angelehnt: Linse – Nadel – Pinsel" stellen drei KünstlerInnen des Kunstvereins gundelfingen e.V. ihre Werke im Rathausfoyer Gundelfingen bei Freiburg in Breisgau aus: Franziska Reisen-Veith, Isabelle Wiessler und Bernhard Veith.

Der Fotograf Bernhard Veith liebt es, kleine nahezu unscheinbare Strukturen mit einer spiegellosen Systemkamera oder mit dem Smartphone zu fotografieren. Die Fotos sind fast alle im Format 16:9.


Bernhard Veith: Vorlage
Dabei folgt er dem Prinzip des Minimalismus. Er konzentriert sich auf Einzelheiten, beachtet noch so winzigen Kleinigkeiten, sucht Unscheinbares, Farben und Muster in einer grafischen Qualität. Ihm liegt daran, festgefahrene Sehgewohnheiten zu durchbrechen, den Kontext zu reduzieren.

Diese Fotos bilden die Grundlage der Ausstellung. Die Künstlerinnen, Franziska und Isabelle, haben die Fotos als Inspirationsquelle für ihre eigenen Arbeiten genommen. Es ist spannend zu sehen, wie die Zwei auf die Fotos reagieren.

Franziska Reisen-Veith ist Malerin und arbeitet mit Acrylfarben, wobei auch Materialien wie Bast, Marmormehl und Papier Anwendung finden.

Interpretation des oben gezeigten Bildes von Franziska Reisen-Veith
Vorlage
Interpretation von Isabelle Wiessler

Isabelle Wiessler ist Mixed-Media Künstlerin mit einer Leidenschaft für Textur, Oberflächengestaltung und Fläche. Was Isabelle daran fasziniert, sind die vielfältigen Wege, mittels Nähen und Sticken Linien, Formen und Strukturen in ihre Bilder zu geben und somit eine „dritte Dimension“ zu schaffen

Nicht alle Fotos fanden bei beiden Damen Anklang. Dies kommt an den Stellwänden zum Ausdruck. Jeweils eine Stellwand stellt das Originalbild und die Interpretation(en) dar, so dass einige Stellwände nur mit einem Foto und einer Interpretation bestückt sind. Die oben gezigten Bilder dienten jeweils nur von einer der Künstlerinnen  als Inspirationsquelle.
Nachfolgend stelle ich Ihnen Original und Interpretation auf den einzelnen (Stell)Wänden vor.

 
Vorlage
Franziska
Isabelle
Vorlage

Detail von Franziskas Interpretation

Franziska
Isabelle  
 
Vorlage (Wasser)
Franziska
Isabelle

Vorlage
Franziska


Vorlage
Franziska

Vorlage

Franziska
Isabelle
 
Vorlage
Franziska

Vorlage 
Isabelle


Vorlage
Isabelle

Vorlage
Franziska

Isabelle



Die Ausstellung ist noch bis 2. August 2019 geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Hier können Sie sich über den Kunstverein orientieren http://www.kunstverein-gundelfingen.de

Das Ehepaar Veith:

http://franziskareisen.de (Unter «Impressionen 1-4 auf dieser Website sind Bilder von Bernhard Veith zu sehen)

Isabelle Wiessler:

https://isabelle-wiessler.de/