Freitag, 3. März 2017

Eine andere Landschaft

von Judith Mundwiler

Auf der Suche nach einem neuen Blogthema bin ich im Internet auf eine faszinierende Künstlerin aus England gestossen. Und ich habe in ihrer Arbeit auch Parallelen zu einer Bilderserie entdeckt, die ich vorletztes Jahr für eine Ausstellung gemacht hatte.

Die Künstlerin heisst Debbie Lyndon.

Debbie Lyddon ist Künstlerin und Kreateurin, sie lebt in Surrey und Norfolk (England).

In ihrer Arbeit erkundet sie Landschaften und Orte. Sie lässt sich von ihrer Umgebung inspirieren. Sie sagt über Ihr Schaffen folgendes:

“Mein Interesse gilt  der Wahrnehmung von Naturphänomenen in meiner unmittelbaren Umgebung. Momentan beschäftigt mich der Prozess des Wandels, der in einer Küstenregion stattfindet. Luft, Wind, Wasser, Licht und Klang verändern sich teilweise minim, aber andauernd; meine Arbeit erforscht diese sicht- und unsichtbaren Kräfte.
Zu meiner Inspiration gehören nicht nur Dinge, die ich sehe, sondern auch das, was hör- und anfassbar ist. Ich zeichne Objekte, Ereignisse, Töne und Strukturen auf, die ich in meiner Umgebung wahrnehme. Meine Arbeit besteht aus mixed-media Stoff, Skulpturen, Installationen und Zeichnungen her, die immer von Gedanken und Erinnerungen stammen, die auf einer konsequenten Beobachtung und Wahrnehmung beruhen.
Ich spaziere, notiere, nähe, male, zeichne, drucke, schreibe und mache ab und zu auch Musik.
Meine Methode hat das Ziel, eine multisensorische Interpretation meiner Umgebung darzustellen – eine Interpretation, die gesehen, angefasst und gehört werden kann.“

Die folgenden vier Fotos gehören zur Serie: Moments of Being


Alle Fotos sind von der Webseite von Debbie Lyddon, mit ihrer freundlichen Genehmigung.









Aus der Serie "Caught by the Tide"
Die Landschaft am Meer finde ich besonders faszinierend. Da gibt es so viele andere Bilder, Stimmungen, Eindrücke, Töne, Gerüche als bei uns in der Schweiz. Auch die Spuren auf den Fundstücken, welche vom Salzwasser  verändert wurden, gefallen mir sehr.

Die nächsten Bilder sind Collagen unter Wachs. Die Serie heisst "Marshscape Collage"








Wenn Sie mehr zur Künstlerin erfahren möchten, dann schauen Sie doch auf ihre Webseite: http://debbielyddon.co.uk/


Und wenn Sie bei Ihr einen Workshop machen möchten, gibt es noch einzelne freie Plätze bei Marlis Egger, TexArtAcademy, im Tessin.
Datum 6.-9. April 2017

Ich zeige Ihnen hier noch ein paar Fotos von meinen Collagen unter Wachs, die 2015 entstanden sind.












Und ganz zum Schluss möchte ich Sie nochmals an unsere  Ausstellung "teximus2"in Zug vom 16. bis 19. März erinnern. Ich hoffe, Sie haben sich dieses Datum dick in Ihrer Agenda angestrichen! 
Wir vier TAFch Frauen freuen uns riesig, Sie dann in der Altstadthalle zu begrüssen.
Hier nochmals die genauen Infos:

Öffnungszeiten:
Donnerstag   16.3.17, 18.30 - 21.00 Uhr
Freitag            17.3.17, 11.00 - 19.00 Uhr
Samstag         18.3.17, 11.00 - 19.00 Uhr
Sonntag         19.3.17, 10.00 - 17.00 Uhr 
Vernissage:   Donnerstag, 16.3.17, 18.30 Uhr

Adresse: Altstadthalle, Unter Altstadt 14, 6300 Zug, Schweiz

Einladungskarte zum Herunterladen auf unserer Webseite 



Keine Kommentare:

Kommentar posten