Freitag, 15. April 2016

Bilder einer Ausstellung

von:

Gabi Mett


In der vergangenen Woche habe ich mich wieder auf den Weg gemacht, um nachTextilkünstlerInnen aus der Schweiz und deren Werken zu forschen. Insbesondere diejenigen, die in den 60er bis 90er Jahren gewirkt haben und die somit auch für unser geplantes Archiv interessant sind, sollten im Blickpunkt stehen. Die Recherche führte mich immer wieder zur Fondation Toms Pauli, die eine der umfangreichsten Textilkunstsammlungen besitzt. Hier ist auch alles Wissenswerte über die Biennalen in Lausanne zu finden, über Jahrzehnte die Ausstellung für Textilkunst schlechthin.

Auf dieser Seite fand ich auch den Hinweis auf eine Ausstellung in Pforzheim in der Pforzheim Galerie ... mit dem Titel Aufbruch Textil - 14.02.2016 - 22.05.2016.

Sie wird wie folgt auf der Museumsseite angekündigt: „In den 1960er Jahren gab es in einigen Ländern, wie beispielsweise in den USA, in den Niederlanden und Polen eine kleine Gruppe von Künstlern, die sich um die Erneuerung der inzwischen totgelaufenen, klassischen „Tapisserie“ bemühten. In den darauf folgenden Jahren arbeiteten immer mehr Künstler, vor allem aus Japan, Skandinavien, Spanien und einigen Osteuropäischen Ländern, in diesem Feld. So entstand eine eigenständige Sparte der Textilkunst, die ein ganz eigenes künstlerisches Potential hervorgebracht hat. Ausgangspunkt der Ausstellung in der Pforzheim Galerie sind zwei Arbeiten von Ritzi und Peter Jacobi, deren Schaffen eng mit Pforzheim verknüpft ist. Von 1960 bis ca. 1980 waren Prof. Peter Jacobi und seine damalige Lebenspartnerin Ritzi Jacobi gemeinsam künstlerisch tätig. Die zu dieser Zeit entstandenen textilen Reliefs wurden auf der Biennale in Venedig gezeigt und weltweit in bekannten Kunstmuseen ausgestellt und angekauft. Teil der Ausstellung sind zudem Leihgaben aus der Fondation Toms Pauli in Lausanne, einer der wichtigsten Sammlungen für Textilkunst. Darunter sind Werke von Magdalena Abakanovicz, Olga de Amaral, Jagoda Buić und Jean Lurçat. Gegenübergestellt werden diesen klassischen Werken der Textilkunst Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, die im Bereich Textilkunst interessante Positionen vertreten: Angelika Arendt, Nora Bachtel, Olaf Holzapfel, Sybille Hotz, Dorit Kempe, Yvonne Kendall, Jens Risch, Peter Rösler, Heike Weber. "

Natürlich war ich sehr neugierig, wie diese zeitgenössischen Positionen aussehen. Ich habe recherchiert und Ihnen die Künstlerinnen soweit wie möglich kurz vorgestellt. Es lohnt sich, auf die Seiten zu gehen und sich intensiver mit den einzelnen Ausstellerinnen zu beschäftigen. Auf Fotos habe ich verzichtet, weil ich mir nicht im Klaren war, wie in den einzelnen Fällen um die Rechte bestellt ist

Angelika Ahrendt lebt und arbeitet in Berlin

Nora Bachtel 1950 in Wien geboren, Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst, lebt und arbeitet in Wien und San Michele di Moriano/Lucca (I)

Olaf Holzapfel geboren 1969 in Görlitz. 1996-2001 Studium Malerei an der HfBK Dresden bei Prof. Ralf Kerbach, lebt und arbeitet in Berlin

Sybille Hotz 1968 geb. in Darmstadt, 1991-97, Diplom und Studium Freie Kunst, HBK Braunschweig, 1997-98, Aufbaustudium Freie Kunst, Ateliers Arnhem, Niederlande 1998 // Master of Arts, Arnhem, Niederlande, lebt und arbeitet in Berlin

Dorit Kempe, 1968 geboren in Borna bei Leipzig, seit 1991 künstlerisch tätig (Malerei und Textil), 1986 – 1990 Studium der Geschichte, Philosophie, Pädagogik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg , 1991 – 2002 Wiederaufnahme des Studiums Kunstgeschichte, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 2002 – 2011 Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale), Fachbereich Malerei/Textil

Yvonne Kendal , 1965 geboren in Birmingham, England, Studium Bildhauerei am Victorian College, Prahran Campus, 1987 Bachelor of Fine Arts, lebt und arbeitet in Deutschland,

Jens Risch, geboren 1973 in Rudolstadt/Thüringen, 1993 - 1995 Hochschule für Gestaltung Offenbach, 1995 - 1999, Städelschule, Staatliche Hochschule für bildende Künste, Frankfurt/ Main, lebt und arbeitet in Berlin

Bei Peter Rösler habe ich leider keine Einträge gefunden

Heike Weber, 1962 geboren in Siegen, 1981 - 1986 Studium an der FH Aachen Grafik Design.

P.S. Mein Foto vom Mittwoch zeigt den Ausschnitt einer eigenen Arbeit. Ich habe das Foto digital verändert und so auch für mich einen neuen Blick auf die Arbeit gewonnen.






Kommentare:

  1. Liebe Gabi, welch eine Fülle von interessanten Links du da zusammengestellt hast. Es ist für mich immer eine Freude, Neues zu entdecken. Und es gibt so unglaubliche Dinge zu bestaunen. Vielen Dank dafür! Herzliche Grüße Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,

    man kann durch das Internet wirklich tolle Künstler entdecken. Ich bin da auch immer wieder überrascht.

    herzliche Grüße Gabi

    AntwortenLöschen