Freitag, 8. Juli 2016

Linie!

von:
Gabi Mett

Wie Sie ja sicher schon lange wissen, beschäftigt mich die Linie und insbesondere die textile Linie schon seit langen Jahren.

Im vergangenen Jahr wurde ich nun angesprochen, ob ich gemeinsam mit einer zweiten Kursleiterin Interesse hätte, in der katholischen Akademie Stapelfeld in der Nähe von Cloppenburg eine Workshopwoche zu planen und durchzuführen. Gemeinsam mit Margit Amann- von Glembotzki wurde die Idee nach und nach umgesetzt. Als Thema hatten wir uns die Linie auserkoren. In drei Phasen wurde das Thema erarbeitet. Im ersten Wochenendworkshop ging es um die textile Linie. In der folgenden Woche wurde die Linie im Spannungsfeld erforscht und am zweiten Wochenende war die Linie in der Kunst Ausgangspunkt für die künstlerische Auseinandersetzung. Immer standen Werke bekannter Künstlerinnen im Mittelpunkt, die nach einer Analyse als Ausgangspunkt für eigene Gestaltungsprojekte dienten.
Die folgenden Fotos zeigen Details aus den entstandenen Werken. Vielleicht ist es für Sie eine Anregung, sich umzuschauen und die Linie neu zu entdecken.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Den Abschluss bildeten zwei Gemeinschaftsarbeiten. An über hundert Baumwollstreifen wurden Fundstücke aus der Umgebung der Akademie festgebunden und zu einem Raumobjekt zusammengefügt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In einer zweiten Aktion hat jede Teilnehmerin ihre Linie nach vorgegebenen Regeln gestaltet und auf einen Untergrund aufgenäht.
 
 
 
 
 
 
 
 



So sah die erste Auslegung aus!

 
 
Hier sehen Sie die Bodeninstallation in unserem Ausstellungsraum, der uns von der Akademie zur Verfügung gestellt wurde. Dort konnten wir einen Teil der Ergebnisse während des Mittsommernachtsfestes präsentieren. Diese besondere Möglichkeit war sowohl für die Teilnehmerinnen und Kursleiterinnen als auch die Besucherinnen eine große Bereicherung und Erfahrung.
 
 
 
 
 
Diese Installation hing an diesem Abend in einer offenen Tür des Raumes. Sie hat als temporäre Installation nun ihren Platz im Außenbereich gefunden und wird dort so lange hängen, bis die Mächte der Natur sie aufgelöst hat. Die Organisatorin dieser überaus interessanten und erfolgreichen Workshopwoche, Barbara Siedler, wird diese Installation regelmäßig fotografieren und den Auflösungsprozess im Bild festhalten.
 

 
 

 

 

Kommentare:

  1. Liebe Gabi,
    die textilie Linie ist wirklich ein tolles und unerschöpfliches Thema. Das muss eine tolle Zeit gewesen sein! Vielen Dank für die schönen Bilder.
    Herzliche Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,

    ja es waren wirklich wunderbare Tage!

    herzliche Grüße Gabi

    AntwortenLöschen