Freitag, 17. Juni 2016

'CHiLL'

von Judith Mundwiler


Heute stelle ich Ihnen ein Projekt vor, welches nur am Rande mit "Textilem" zu tun hat.
Es ist 'CHiLL', zu sehen an Biennale in Venedig.
Die beiden Künstler hinter dem Projekt sind CaraLee und Stephan Mundwiler. (Meine Schwägerin und mein Bruder).
Infos zu LeeMundwilerArchitects: Wikipedia 
Webseite vom Büro: leemundwiler

Die Beiden entwickelten die Idee einer "atmenden Skulptur". Der Mensch, welcher in der Installation drin steht, kann mit seinen Bewegungen die "Atmung" steuern.

Das Ganze besteht aus etwa 500 Blüten.


Sie sind wie ein "Himmel-und Höllespiel" aus starkem transparenten Papier gefaltet. Jede Blüte wird durch einen kleinen Motor bewegt.



Dieser Motor ist verbunden mit einem ausgeklügelten Computersysthem. Es sind Sensoren angebracht, welche die Bewegung eines Menschen, oder von Licht in die Bewegung der Skulptur umsetzen.


Dieser "Prototyp" ist gedacht, den Raum in dem wir leben, neu zu definieren und architektonisch neu zu gestalten. Cara und Stephan lassen offen, wohin ihre Idee weiterführen kann oder wird.

Die Vorbereitungsarbeiten dazu waren mit einem enormen Aufwand verbunden. Zuerst die Idee, dann die Umsetzung. Da waren so einige Hürden zu nehmen.
Nach der Idee der Blüte wurde nach einem "Skelett" ( youtube) für die Beweglichkeit geforscht. Dazu kauften die Beiden einen 3-D Drucker und druckten sich die Einzelteile aus, fügten sie zusammen und liessen sie mit einem kleinen Motor tagelang laufen für einen Dauerstresstest. youtube
Gleichzeitig tüftelte ein Team an der Steuerung mit den Sensoren via Computer. youtube
Und zu letzt musste ein Grundgerüst gebaut werden, wo die Blüten mit der ganzen Technik daran montiert werden konnte.
Eine Testphase mit Aufbau fand zuerst in Santa Monica statt. Danach musste Ganze  abgebaut, rechtzeitig von Amerika via Schweiz nach Venedig transprotiert und dort in einer befristeten Zeit wieder aufgebaut werden.

 Während zwei Wochen arbeiteten Cara und Stephan mit ihrem Team am Aufbau von 'CHiLL' im Palazzo Moro in Venedig...und pünktlich zur Vernissage stand die Skulptur dann an ihrem Ort bereit...... youtube
...und die Besuchenden hatten ihre wahre Freude daran......sehen Sie mal hier: youtube


Ich bin gespannt, wohin die Idee von 'CHiLL' führen wird. Viellleicht kann ich Ihnen dann später mal wieder darüber berichten.




Es wäre doch auch spannend, die Idee vom "Beweglichen" auch in ein Textiles Kunstwerk aufzunehmen....vielleicht gibt 'CHiLL' den Input dazu?

Die Biennale in Venedig dauert noch bis in den November 2016. Mehr Infos dazu finden Sie hier: Biennale Venedig 2016

Dieses Jahr ist das Hauptgewicht auf der Architektur. Nächstes Jahr steht dann wieder Kunst im Mittelpunkt.

Kommentare:

  1. Liebe Judith, oh wie schön das ist. Du könntest dich doch mit deinem Bruder zusammentun und für eine textile Skulptur sorgen? Fände ich mehr als spannend!
    Herzliche Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette
    ..ja, das wäre mal ein spannendes Projekt...wer weiss...?!
    Herzliche Grüsse
    Judith

    AntwortenLöschen