Freitag, 1. November 2013

Auf Spurensuche

von Judith Mundwiler

Letzte Woche wurde ich in der Kommentarbox dazu ermuntert, doch noch Resultate vom Workshop mit Dorothy Caldwell zu zeigen. Ich finde es immer eine heikle Sache, von einem Workshop, den ich nicht selbst geleitet habe, Bilder zu veröffentlichen!
Einerseits, weil der Inhalt  nicht einfach so preisgegeben werden sollte. Die Kursleiterin muss ja noch etwas Neues zum zeigen haben, wenn sie an einem anderen Ort das selbe Thema unterrichtet. Und zum Anderen möchten vielleicht nicht alle Teilnehmenden von sich Fotos auf einem Blog finden. Das müsste zuvor kommuniziert worden sein.
Deshalb nehme ich Sie nun mit auf eine kleine Reise, auf eine Spurensuche.
Immer, wenn ich an einem neuen Ort bin, muss ich die Umgebung erkunden nach Strukturen, Formen, Farben, Oberflächen, Licht und Schatten. Ich habe meistens meine kleine Kamera dabei, um meine Eindrücke festzuhalten.
Oft entdecke ich dann Ähnlichkeiten zwischen meinen Fotos und meinen Textilen Werken.
Ich habe nun ein paar solche Verwandtschaften innerhalb von der Woche mit Dorothy gesucht.
Kommen Sie mit auf den Spaziergang?


















Verblüfend, diese Ähnlichkeiten, finden sie nicht auch?

In meinem Galerie Buch "Textile Kostbarkeiten", erschienen im MAROVerlag,  finden Sie auch solche Gegenüberstellungen. Hier eine Kostprobe daraus, für diejenigen LeserInnen, die das Buch noch nicht kennen....










Wenn ich unterwegs bin, habe ich meistens auch einen Plastiksack dabei und sammle kleine Fundstücke ein. Diese Kostbarkeiten muss ich dann an einem Ort auslegen und oft spiele ich auch damit, lege neue Formen.
Das ist eine Inspirationsquelle für Textiles!!




Hier eine kleine Spielerei, die ich mit meiner Freundin in den gemeinsamen Ferien auf Elba gmacht habe: Jeden Tag legte eine von uns mit den gefundenen Tonscherben ein neues Muster. Das wäre doch eine perfekte Vorlage für einen Stoffentwurf. Oder für eine Cololage aus Stoff und Papier!
Versuchen Sie es doch auch einmal!







Einen ähnlichen Auftag bekamen wir von Dorothy: Wir mussten 100 Stück vom Gleichen sammeln und auslegen! Das war auch ganz spannend!






 Oder eben hundert nicht vom gleichen....





.....meine Spurensuche geht weiter.............


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die wunderbaren Fotos, die mir den grauen Morgen aufhellen und einen Tag mit vielen Farben und Freude verschaffen!
    Eliane49nesa

    AntwortenLöschen
  2. Très bel article, très belles photos, et très beaux travaux! Bravo!

    AntwortenLöschen
  3. hallo zusammen
    ...schön, dass meine fotos die grauen herbsttage aufhellen konnten!!
    herzlich
    judith

    AntwortenLöschen
  4. Sehr inspirierend! Danke für diesen wunderbaren Spaziergang und das Sammeln...
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. ... herrliche Gegenüberstellungen, wunderbar fürs Auge und die Seele, gerade jetzt in der tristen Jahreszeit! Danke fürs ZEIGEN der Schätze ... meine Gedanken waren beim Betrachten in der Sonne, am Strand - früh am Morgen und spät am Abend ... lieben Gruß - Irene

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich eine wunderschöne Bilderserie. Da muss mein Auge noch sehr geschult werden, um so etwas überhaupt zu sehen. Wirklich beeindruckend und spornt an, die Sichtweise zu ändern.Auch die Idee mit dem Sammeln von 100 gleichen und verschiedenen Dingen ist eine gute "Schule".
    Eben habe ich das Buch "Textile Kostbarkeiten" in den Händen gehalten. Wie konnte mir so etwas Schönes entgehen? Ein wunderschönes, inspirierendes, toll gemachtes, interessantes, Lust auf Neues machendes Werk. Herzlichen Dank auch dafür. Ich hoffe, dass ich auch einige Werke mal im Original sehen werde. Schon die Fotos hauen mich um. LG Anette

    AntwortenLöschen
  7. liebe anette
    danke für dein lob! schön, dass dich meine fotos inspirieren und lust machen, neues zu entdecken! ich wünsche dir ganz viel musse beim sammeln, beobachten und verarbeiten..

    herzliche grüsse
    judith

    AntwortenLöschen