Freitag, 26. Juli 2013

Inspirations-Reigen

von Cécile Trentini

Ich werde immer wieder mal gefragt, woher ich die Inspiration für meine Arbeiten nehme: da gibt es so viele Möglichkeiten! Ausgangslage für ein Werk können ein besonderes Material oder eine bestimmte Technik sein, oder einer meiner selbstbedruckten Stoffe, oder ein Wettbewerbsthema, oder ein Bild in der Zeitung, oder eine gedankenlos hingeworfene Kritzelei, oder... Manchmal ist es aber auch ein Werk selber, das mich zu weiteren Arbeiten inspiriert.

Vor etwa zwei Jahren habe ich damit begonnen, die Reste zu sammeln (jeder Stoffschnipsel und jeder abgeschnittene Faden), die bei der Arbeit an grösseren Werken anfallen und diese Reste dann als Ausgangsmaterial für eine Serie von Miniaturen zu nutzen. Aus einer Restesammlung entsteht an jeweils einem Arbeitstag in drei aufeinanderfolgenden Woche eine Serie von drei Miniaturen.

Bei der Arbeit "Daily Thoughts"

Daily Thoughts, 2011, 196 x 148 cm

fielen sehr viele Reste an und vor allem sehr unterschiedliche in ihrer Art. Deshalb entschied ich mich drei Miniaturen Serien zu erstellen. Aus den grösseren Stoffresten entstanden:


Nr. 61, Umwege, 28 x 13 cm

Nr. 62, Wo die Wege uns hinführen 21,5 x 9 cm

Nr. 63, Nicht nur zufällig, 25 x 11,5 cm


Die überzähligen Dreiecke wurden zu:
Nr. 64, Amalgame 21 x 19 cm

Nr. 65, Under Control, 27 x 15 cm

Nr. 66, Verbotene Gedanken, 11 x 27 cm


und die dünnen Stoffschnipsel, die beim Zurechtschneiden der Dreiecke angefallen waren, verarbeitet ich in

Nr. 67, Ob es sich lohnt?, 15 x 15 cm

Nr. 68, Neue Wege, 15 x 15 cm

Nr. 69, Chaos, 15 x 15 cm
Diese letzte Serie gefiel mir besonders gut, und inspirierte mich wiederum zu weiteren grösseren Arbeiten.

Die Stoffschnipsel in Nr. 67 erinnern unweigerlich an Krawatten:

In God We Trust, 2012, 149 x 147 cm
Ursprünglich von einer rein visuellen Übereinstimmung inspiriert, wurde diese Arbeit einiges vielschichtiger. Eine Reflexion über Macht- (Geld) und Geschlechterverhältnisse (Krawatten, Hemdenstoff und Knopflöcher für die Männer, der Molton (unsichtbar) auf dem das Ganze aufgenäht ist für die Frauen (diejenigen die sprichwörtliche hinter jedem erfolgreichen Mann stehen?) in unserer Gesellschaft und die Notwendigkeit diese ab und zu in Frage zu stellen (das Geld ist durch die Verarbeitung wertlos geworden, die Krawatten sind abgeschnitten).


Dabei fielen natürlich wieder Reste an, die zu einer Miniaturen Serie verarbeitet wurden:
Nr. 88, Too Many Title, 17 x 20 cm

Nr. 89, Lucky Number, 20 x 12 cm

Nr. 90 Land of Plenty, 14,5 x 25,5 cm

Die Miniature Nr. 68, schien mir auch das Potential für eine grössere Arbeit zu beinhalten. Nach einer ersten Skizze mit Überlegungen zu Verarbeitungsmöglichkeiten und einer Arbeitsprobe verwarf ich die Idee aber wieder.




Auch die Miniature Nr. 69 faszinierte mich. Ob dies wohl auch in gross funktionieren würde? Mein Vorstellungsvermögen reichte nicht aus, um zu entscheiden, ob das, was auf 15 x 15 cm gut aussieht, dies auch auf 150 x 150 cm tun würde.

Ausser ein paar Arbeitsproben, um festzulegen welche Stoffe / Farbpalette, ich verwenden wollte und wie breit/lang oder regelmässig/unregelmässig die Streifen geschnitten werden müssen, war es in diesem Fall auch nicht möglich mit Skizzen die Wirkung vorab auszuloten. Ich musste es einfach ausprobieren:


Einen Quadratmeter weit bin ich gekommen und nun reicht meine Vorstellungkraft, um zu entscheiden, dass ich nicht die ganze Fläche so füllen will. Die Wirkung überzeugt mich nicht (das sieht doch aus wie ein bunter Badezimmerteppich!), aber ich habe ein paar Ideen, was ich ausprobieren könnte... und irgendwann wird auch diese Arbeit, die inspiriert ist von einer kleinen Arbeit, die inspiriert ist von einer grossen Arbeit, zu Ende geführt sein.

Und auf jeden Fall wird es Reste geben


die ich für eine Miniaturen Serie verwenden werde, die mich dann vielleicht wiederum zu einer weiteren Arbeit inspiriert, die inspiriert ist von einer Arbeit, die inspiriert ist von einer Arbiet, die inspiriert ist von... und so könnt der Reigen endlos weitergehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen